Ein cooles Wochenende mit Michael Stahl!

Am 28. und 29. März 2014 war es nun soweit. Die mehrfach angekündigten Veranstaltungen mit dem ehemaligen V.I.P. Bodyguard Michael Stahl und seinem Team fanden in der Albblickhalle statt. Der V.I.P. Nachmittag für Kinder startete am Freitag um 16 Uhr mit den Grundschülern. Knapp 90 Kinder ließen sich einladen, um unter anderem ganz praktisch zu lernen, dass es wichtig, einen aufrechten Gang und einen festen Händedruck zu haben und sich bei der Begrüßung in die Augen zu schauen, da das Selbstbewusstsein ausstrahlt. Außerdem wurde vermittelt, wie man sich wehren kann, wenn man angefasst wird und das nicht möchte. Auch bei den Kids ab Klasse 5 waren über 40 gekommen, um zu sehen, was Michael Stahl zu sagen und zu zeigen hatte. Auch bei ihnen ging es darum, Mobbing in der Schule entgegen zu treten und gute Gedanken über sich und über andere zu haben. Michael erzählte, dass er (auch als Bodyguard) noch nie einen Menschen geschlagen hat und dass es darum in der Selbstverteidigung auch gar nicht geht und dass es wahre Größe bedeutet, wenn man sich wehren kann, ohne handgreiflich zu werden. Die Großen machten außerdem verschiedene Konzentrationsübungen, die Michael bei seiner Arbeit unter anderem mit den Gebrüdern Klitschko erlernt hatte. Zum Schluss durften sie an einem „Schlagkissen“ mit eingebautem Schlagkraftmesser testen, wie stark sie zuschlagen können. Es war nicht zu übersehen, dass Michael Stahl mit dem was er zu sagen hatte, Eindruck bei den Kids hinterlassen hatte.

Um 20 Uhr fand dann der Elternabend zum Thema „Vaterlose Gesellschaft und Familie als Auslaufmodelle“ statt. Hier erzählte Michael seine Lebensgeschichte. Wie er als Sohn eines alkoholkranken Vaters als Kind buchstäblich durch die Hölle gegangen ist, was er dann selbst als Vater falsch gemacht hat und dass Vergebung den Wendepunkt in seinem Leben brachte. Die Botschaft des Abends war, dass jedes Kind Vater und Mutter braucht, dass der einzige Mensch, den man verändern kann, man selbst ist und wie wichtig es ist, dass Kinder und Eltern sich gegenseitig ehren, dass dieses Ehren auch gilt, wenn die Ehepartner getrennt leben und dass sich Kinder und Eltern immer wieder sagen sollten, dass sie sich lieb haben. Aus seiner Arbeit mit jährlich 20.000 – 30.000 Kindern berichtete er, dass er bei jeder Veranstaltung die Kinder fragt, was sie gerne mit ihrer Mama oder ihrem Papa machen würden. Diese Frage stellte er auch den Kindern an unserer Schule und die Antworten waren auch hier dieselben, wie bei den tausenden anderen Kindern. Die Jungs wollten am liebsten mit ihrem Papa ein Baumhaus bauen, Zelten oder Angeln gehen, die Mädchen wollten am liebsten mit ihrer Mama einen Kuchen backen oder einkaufen gehen. Kein Kind, so sagte Michael Stahl, hat jemals geantwortet, dass es mit seiner Mama oder seinem Papa Play Station oder Computer spielen möchte. Diese und noch viele weitere Erfahrungen aus seiner Arbeit gab Michael Stahl den anwesenden Eltern weiter. Außerdem erzählte er noch die ein oder andere lustige Begebenheit aus seiner Zeit als V.I.P. Bodyguard.

Am Samstag Früh fand die Veranstaltung dann ihre Fortsetzung in einem Mitarbeiter-Training. Auch hier wurde es ganz praktisch. Michael zeigte, dass es wichtig ist, auf Kinder und Jugendliche einzugehen, sie dort abzuholen, wo sie sind, gemeinsam Spaß zu haben und ihnen zu zeigen, dass sie wertvoll und so angenommen sind, wie sie sind. Auch die Mitarbeiter hatten Spaß an den verschiedenen praktischen Übungen und auch hier kam das „Schlagkissen“ super an. Die Klasse 9 der Albblickschule sorgte an diesem Morgen für die Verpflegung, um so ihre Klassenkasse aufzubessern. Es war total cool, dass sie alle auch noch mal am Mitarbeitertraining teilgenommen haben und so mancher fand es schade, dass Michael Stahl sie nicht auch noch im Unterricht besuchen kommt. Zum Abschied wurde das ein oder andere Erinnerungsfoto geschossen oder um ein Autogramm gebeten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.